Aktuelles / Die mit der Sonne gehen

Die mit der Sonne gehen

Die mit der Sonne gehen

Montage und Instandsetzung solartechnischer Dachanlagen erfordern handwerkliches Geschick und Sorgfalt. Die Voraussetzung dafür schaffen Plattform- und Leitersysteme, die das sichere, standfeste Arbeiten an Dachkanten und auf Satteldächern ermöglichen. Solche Zugangslösungen müssen aber auch einfach in der Handhabung und montagefreundlich sein. Perfekt abgestimmt auf diese Anforderungen sind das SOLAR ACCESS SYSTEM, die SOLAR PLATFORM und die SOLAR LADDER aus dem EASI-DEC Programm von Kee Safety.

Acht Meter und mehr
Als große Plattformlösung der EASI-DEC Produktfamilie verkörpert das SOLAR ACCESS SYSTEM eine wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Steckrahmengerüsten. Das Komplettsystem setzt sich zusammen aus zwei mit Teleskopstützen höhenverstellbaren Plattformen, die durch einen Brückensteg verbunden sind, sowie Hand- und Knieläufen. Die Teleskopstützen werden über Seilzüge eingestellt. So entsteht binnen 30 Minuten eine Arbeitsfläche mit einer Länge von bis zu acht Metern! Dank der modularen Systemkonstruktion lassen sich weitere Plattformen und Stege problemlos anbauen. Darüber hinaus verfügt das SOLAR ACCESS SYSTEM über einen Flaschenzug, mit dem sich Photovoltaik-Module auf Dachniveau heben und dort positionieren lassen.
Das SOLAR ACCESS SYSTEM eignet sich selbst für schwierige Aufstellorte. Eine rundum gepolsterte Auflagerstange sichert zudem den gleichmäßigen Lastabtrag und schont die Oberflächen von Dächern und Fassaden. Diese Stange kommt dann zum Einsatz, wenn bei der Aufstellung der Plattform überdachte Flächen, Verkleidungen, verputzte Abschnitte oder Fensteröffnungen zu überbrücken sind.

Die „kleine Schwester“ des SOLAR ACCESS SYSTEM ist die SOLAR PLATFORM. Auch diese auf dem gleichen Konstruktionsprinzip beruhende Kompaktlösung ist maßgeschneidert für Montage- und Instandsetzungsarbeiten an solartechnischen Anlagen. Sie steht ebenfalls auf höhenverstellbaren Teleskopstützen. Die Plattform wird am Boden vormontiert und kann einfach in Position gebracht werden. Auch sie verfügt über einen Flaschenzug. Ihre Arbeitsfläche ist zwei Meter lang und 80 Zentimeter breit. Die SOLAR PLATFORM lässt sich in einem Kastenwagen oder per Dachgepäckträger transportieren. Ganz wichtig: Beide EASI-DEC Plattform-Systeme sind erweiterbar und konform zur DIN EN 13374 Klasse C sowie zur DIN EN 12811.

Bäuchlings über den Modulen
Das dritte EASI-DEC Solartechnik-Produkt ist die SOLAR LADDER. Dabei handelt es sich um eine mobile Aluminium-Leiterbrücke für alle Arbeiten, die rund um die Montage und Wartung von Solaranlagen auf Satteldächern anfallen. Sie wird beweglich am Dachfirst eingehängt und lässt sich in beide Richtungen (berührungslos!) über den Photovoltaik-Modulen verfahren. So kann der Arbeiter – bäuchlings auf der Leiter liegend – alle Bereiche der Anlage erreichen. Er befindet sich in einer sicheren Position und hat beide Hände frei. Die SOLAR LADDER von Kee Safety hat eine Spannweite von bis zu 4,6 Metern. Passend dazu gibt es einen einrastbaren Sitz mit Werkzeugfach und einen Rollwagen zum Bewegen von Lasten.

Übrigens: Für Arbeiten auf brüchigen, nicht mehr trittsicheren Industriedächern bietet Kee Safety die Zugangssysteme BOARD-WALK, ROOF-WALK und VALLEY-WALK des EASI-DEC Programms. Die montagefreundliche Laufsteg-Lösung BOARD-WALK bildet mit ihren Gitterrost-Trittflächen einen sicheren Zugang von der Traufe bis zum Dachfirst und ermöglicht die Sichtkontrolle darunter liegender Dachflächen. Das Modulsystem besteht aus vier Meter langen Segmenten, von denen jedes ein integriertes Seilsystem zur Personensicherung hat. Bei ROOF-WALK handelt es sich um ein Doppelschienensystem mit umwehrter, höhenverfahrbarer Arbeitsplattform. Es besteht aus zwei parallel verlaufenden Schienenabschnitten mit je vier Meter Länge. VALLEY-WALK schließlich ist ein mobiles Sicherheitsgestell für bis zu zwei Personen, das ein sicheres Begehen nicht durchtrittsicherer Dachflächen im Bereich der Dachrinnen ermöglicht.