Aktuelles / Kee Safety auf der InterAirport 2011 in München

Kee Safety auf der InterAirport 2011 in München

Kee Safety auf der InterAirport 2011 in München

Sicherheit für Personal und Passagiere

Kee Safety bietet umfassendes Sicherheitsgeländer-Programm für Flughäfen

In Europa dürfte es nur wenige Hersteller geben, die ein so umfassendes Sicherheitsgeländer-Portfolio bieten wie Kee Safety. Auch auf den internationalen Flughäfen kommen die Absturzsicherungen, Dachlaufstege und Sicherheitsbarrieren des Unternehmens zum Einsatz. Auf der diesjährigen Inter Airport Europe in München (11.-14.10.2011) präsentiert Kee Safety seine Sicherheitslösungen auf dem britischen Gemeinschaftsstand in Halle B6.   

Hanau, August 2011. – Die internationalen Flughäfen von Frankfurt, Heathrow, Paris, Seattle und Vilnius haben sie schon – und ab Herbst stehen sie auch in Madrid. Gemeint sind die Absturzsicherungen, Sicherheitsgeländer und Dachlaufstege von Kee Safety. Ob es Warte- oder Gefahrenzonen abzugrenzen gilt oder Dächer mit Absturzsicherungen auszurüsten sind – im Sortiment des Unternehmens findet sich stets eine passende Lösung.

 

Schutz vor Absturz

Als Sicherheitskonzept für die Flachdächer der Flughafengebäude bewährt sich das aus mehreren Produkten bestehende Fall Protection System (FPS) von Kee Safety. Es setzt sich zusammen aus der freistehenden Absturzsicherung KEEGUARD, der Lichtkuppel-Absturzsicherung KEE DOME sowie verschiedenen permanenten und mobilen Absturzsicherungen. Für das Flughafen-Management von Bedeutung dürfte dabei sein, dass es den Forderungen des Gesetzgebers sowohl nach Kollektivschutz-Maßnahmen als auch nach einer Individualsicherung auf Flachdächern entspricht.

Die freistehende Absturzsicherung KEEGUARD punktet durch ihre einfache Montage, die ohne Manipulationen an der Dachmembrane auskommt. Zum Aufbau sind weder aufwändige Vorarbeiten noch Spezialverankerungen nötig. Ebenso fallen keine Schweiß- und Bohrarbeiten an. Als sehr flexibel erweist sich zudem die nach innen klappbare KEEGUARD-Variante Foldshield, die sich so flach umlegen lässt, dass das Schutzgeländer aus der Sicht der Passanten nicht mehr erkennbar ist. KEEGUARD und KEEGUARD Foldshield eignen sich für Flachdächer aus Asphalt, Beton, Bitumen und Folie (maximaler Neigungswinkel 10 Grad).

Speziell für Stehfalz- und Trapezblechdächer mit Neigungen von bis 45 Grad ausgelegt ist die KEEGUARD-Variante Topfix. Zu ihren Komponenten gehören eine stählerne Basisplatte für die wasserdichte Befestigung sowie vorgefertigte Pfosten, selbstschließende Tore und Rohrverbinder (Stahl, Aluminium). Als Standardsystem entwickelt, vereinfacht sie die Ausschreibung und vermeidet Sonderentwicklungen.

 

Kein Durchbruch möglich

Für die Individualsicherung – etwa bei Montage- und Wartungsarbeiten auf ungesicherten Terminaldächern – entwickelte Kee Safety verschiedene permanente und mobile Anschlagsysteme. Diese EU-konformen Absturzsicherungen lassen sich sowohl auf Bitumen- als auch auf Foliendächern einsetzen und erlauben es Flughafen-Technikern, sich unbehindert und sicher zu bewegen. Komplettiert wird das Fall Protection System von Kee Safety durch die freistehende Lichtkuppel-Absturzsicherung KEE DOME. Sie verhindert, dass Personen in Lichtkuppeln, Dachluken oder Rauchwärme-Abzugsanlagen einbrechen können.

 

Sicher unterwegs auf dem Dach

Eine weitere Sicherheitslösung von Kee Safety, die häufig auf Flughäfen zum Einsatz kommt, ist KEE WALK. Dieses Laufstegsystem lässt sich auf allen Dachtypen (maximale Neigung 35 Grad) anbringen. Es besteht aus einem Aluminium-Unterbau, auf den Lauf- und Standflächen mit Antirutsch-Belägen montiert werden. Alle Komponenten sind in Abmessung und Winkeleinstellung variabel. Die Dachfläche wird durch die Befestigung des Systems nicht beeinträchtigt. Über die Absturzsicherung hinaus schont das Laufstegsystem die Dachflächen, was ein Kosten senkender Beitrag zur vorbeugenden Instandhaltung ist. KEE WALK übertrifft die Prüfanforderungen der DIN EN 516:2006 (Klasse 1-C).

Für viele Fälle eine sicherheitstechnische Ideallösung ist der kombinierte Einsatz von KEE WALK mit dem horizontalen Seilsicherungssystem KEELINE. Es erlaubt Spannweiten von bis zu 15 Metern und sichert bis zu drei Personen. Die patentierte Lösung entspricht der DIN EN 795 (Klasse C) und ermöglicht es, Dachdeckern, Klimatechnikern und Servicepersonal, sich mit einem Gleiter an ein bodennah verlaufendes Stahlseil anzuschlagen, um sich gegen Absturz zu sichern.

 

Flexibel und montagefreundlich

Für den Außeneinsatz setzen viele Flughafen-Betreiber auf das KEE KLAMP Geländersystem des Unternehmens. Die Schnellmontage-Lösung zur Konstruktion von Schutzgeländern und Absperrungen besteht aus 240 TÜV-geprüften Rohrverbindern aus feuerverzinktem Gusseisen. Sie werden mit Rundrohren, Füllelementen und selbstschließenden Toren kombiniert. Bei der Schraubmontage fallen weder Schweiß- noch Bohrarbeiten an. Daher lässt sich ein KEE KLAMP Geländer auch einfach demontieren und anpassen. Die Oberflächen der Schrauben und Innengewinde haben eine Korrosionsschutz-Beschichtung.

Ein wichtiger Bestandteil der Geländerlösungen von Kee Safety für den Einsatz auf Flughäfen ist auch KEE ACCESS. Dabei handelt es sich um spezielle Rohrverbinder, die ausgelegt sind zur Realisierung barrierefreier Treppen-, Rampen- und Wegegeländer im Sinne des deutschen Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG).

Bei allen Geländersystemen und Absturzsicherungen von Kee Safety handelt es sich um hochwertige Qualitätsprodukte, die allen relevanten gesetzlichen Vorgaben und technischen Regelwerken entsprechen – in vielen Fällen gehen sie sogar darüber hinaus! Bei vielen Flughafen-Projekten spielt zudem eine wichtige Rolle, dass das Team von Kee Safety das Flughafen-Management nicht nur bei Produktauswahl und Auslegung berät, sondern die Planung auch mit einem CAD-Konstruktionsservice unterstützt.