Aktuelles / So sollte man NICHT in der Höhe arbeiten

So sollte man NICHT in der Höhe arbeiten

So sollte man NICHT in der Höhe arbeiten

Schauen Sie sich das oben stehende Bild ganz genau an! Dort sehen Sie einen Maler, der ein Gewerbegebäude weiß anstreicht. Achten Sie auf seine „Arbeitsplattform“, die er benutzt, während er seine Malerarbeiten in der Höhe durchführt.

 

Diese „Absicherung“ ist NICHT sicher!

Der Maler steht auf einer Trittleiter, welche auf einem Container platziert wurde. Dieser Container wiederum befindet sich auf einer Hubarbeitsbühne.

Aber das allein ist noch nicht alles: Das Gebäude befindet sich direkt an einer belebten öffentlichen Straße mit vielen Passanten. Sollte das wacklige Gestell aus Hubarbeitsbühne, Container und Trittleiter auseinanderfallen, bringt der Maler nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch die Passanten. 

So sollte man keine Arbeiten an Fassaden verrichten

Zudem befinden sich direkt hinter dem Arbeiter Geländer, welche zu noch fataleren Folgen bei einem Absturz führen könnten…

 

Abstürze als häufigste Ursache tödlicher Arbeitsunfälle

Die oben beschriebene Situation ist nicht gestellt! Ein Kee Safety Mitarbeiter hat diesen Mann zufällig gesehen und fotografiert.

Niemand will daran denken, was passieren könnte, wenn der Maler abstürzen würde! Doch leider zeigt dieses Beispiel, dass bei solchen Verstößen gegen die Arbeitssicherheit Abstürze weiterhin die häufigste Ursache tödlicher Unfälle bei der Arbeit sind. So gab es auch im Jahr 2014 wieder 639 tödliche Arbeitsunfälle.

 

Wie kann man schnell und sicher Malerarbeiten in der Höhe ausführen?

So sollte man keine Arbeiten an Fassaden verrichten

Insbesondere bei kleineren Arbeiten, zum Beispiel an Hausfassaden, wird oft nach einer schnellen Lösung gesucht, während die eigene Sicherheit viel zu oft missachtet wird. Kee Safety bietet mit der Mini-Zugangsplattform Painters Mate eine schnelle und sichere Lösung für kurzfristige Malerarbeiten in einer Höhe von bis zu 8 Metern. Mit dieser Mini-Zugangsplattform ist der Maler rundum geschützt. Zudem lässt sie sich einfach transportieren und ist in Sekundenschnelle aufgebaut. Die Leiter ist konform zur DIN EN 131. Lesen Sie mehr zu den kleinen Zugangsplattformen für schnelle Arbeiten auf der Produktseite: Plattformen für Fassaden-, Fenster- und Streicharbeiten

 

Wer haftet bei einem Arbeitsunfall?

Viel zu oft kann eine auf den ersten Blick schnelle Lösung in der Umsetzung schwerwiegende Folgen haben. Selbst bei kleinen und kurzen Arbeiten müssen Sie dringend darauf achten, dass Sie oder Ihre Angestellten normkonform abgesichert sind. Insbesondere als Bauleiter oder Arbeitgeber haften Sie für die Sicherheit Ihrer Angestellten. Lesen Sie mehr dazu im Artikel: Bauleiter wird zu 1 Million Euro Schadensersatz verurteilt.